Ihr Weg in die Agilität – mit Mokka!

Agiles Arbeiten entwickelt sich zunehmend zu einem festen Bestandteil der modernen Arbeitswelt. Aber wie schafft man es eigentlich, ein agiles Arbeiten in einer Organisation einzuführen? Wie kann man agile Methoden gezielt anwenden und diese für den eigenen Kontext anpassen?

Unser Ansatz: die Mokka Challenge.

Die Mokka Challenge ist ein Training für agiles Management, bei dem die Teilnehmer durch die Entwicklung eines echten Produkts – nämlich Mokka – tief in die Thematik eintauchen.

Das Workshop-Ziel ist klar formuliert: Bereiten Sie den leckersten Kaffee zu. Das klingt zu einfach? Spätestens wenn es um die richtige Dosierung aus Kaffeepulver und exotischen Zutaten geht, werden Sie Ihre Meinung ändern. Denn nicht der eigene Geschmack ist entscheidend, sondern der des Kunden!

Wie im agilen Umfeld üblich, arbeiten die Teams auch in diesem Workshop visuell. Die Kombination aus kurzen theoretischen Impulsen, praktischen Einheiten und eigenständiger Reflexion führt bei den Teilnehmern schnell zu fachlichem Tiefgang.

Die Mokka Challenge gibt es in drei Varianten mit jeweils unterschiedlichem Fokus:

  • Agile meets Mokka: Der Einstieg ins agiles Management.
  • Scrum meets Mokka: Das umfassende Scrum Training.
  • Team meets Mokka: Die Mokka Challenge als Teamevent.

Mit Agile meets Mokka können Organisationen den Einstieg ins agile Management ausprobieren. Durch die Zubereitung und Weiterentwicklung des Mokkas lernen Sie, wie agile Werte, Prinzipien und Praktiken für Sie funktionieren. So können Sie einen direkten Bezug zu Ihrem Arbeitsalltag herstellen. Im Workshop werden die wichtigsten agilen Frameworks vorgestellt, so dass eine Auseinandersetzung mit bestehenden Ansätzen möglich ist und das passende Framework identifiziert werden kann.

Bei Scrum meets Mokka lernen die Teilnehmer das gängigste agile Framework kennen – Scrum –  und setzen es direkt im Workshop um. In mehreren Teams entwickeln die Teilnehmer den leckersten Mokka, wobei sie Scrum-Rituale wie das Planning, Review oder die Retrospektive selbst durchführen. Gleichzeitig werden die Rollen des Development Teams, Scrum Masters und Product Owners in der Challenge praktiziert.

Die Variante Team meets Mokka fokussiert sich besonders auf den Spaßfaktor der Mokka Challenge. Diese Variante ist frei von fachlichen Impulsen und kann, als Team-Event genutzt, den Teamzusammenhalt stärken.

In allen drei Varianten organisieren sich die Teams selbst, planen ihre Mokka-Entwicklung jede Runde neu und setzen dabei ihre eigenen Schwerpunkte. Im Verlauf der Mokka Challenge lernen die Teams aber nicht nur, wie man Mokka zubereitet. Vielmehr dient die Mokka Challenge dazu, das Konzept agilen Arbeitens zu verstehen und zu erleben.

Das Besondere am Konzept der Mokka Challenge ist, dass es für sämtliche Organisationen in verschiedenen Stadien der Transformation geeignet ist. Egal, ob die Teams schon die Grundlagen agilen Arbeitens kennen oder noch nie davon gehört haben – die Mokka Challenge erleichtert allen den nächsten Schritt auf ihrer agilen Reise.

Weitere Informationen zur Mokka Challenge gibt es hier: www.mokkachallenge.de